Was Farben so ausmachen

Schaut man sich das Brimborium um die klassischen Parteien an, so schafft die AfD ein beachtliches Reizklima. Das ist im Sinne des Wandels auch notwendig, damit die verfilzten Politstrukturen mal so richtig aufgemischt werden. Schaue ich mir die Rechtslage an, in der sich – einschließlich der AfD – die Parteien bewegen, so liegt bei allen natürlich die entsprechende Haltlosigkeit auf der Rechtsebene vor.

„Wahlgesetz &c.“

Aber es reicht ja schon, die notwendige Unruhe für den Auflösungsprozess in das Parteiensystem zu bringen. Wählen würde ich die AfD trotzdem nicht. Man gibt ja damit seine Verantwortung ab. Und Menschen erheben sich so über andere, um über ihr Leben befinden zu wollen.

Interessant ist bei der ganzen Parteiensache, dass sich die klassischen Parteien in der Projektion ihrer eigenen Verhaltensmuster bewegen, wenn sie von „braunen Süppchen“ sprechen.

Das, was eigentlich getan zu werden braucht, bedarf weder Gesetze noch irgendwelche Politiker. Aber dafür ist die Zeit noch nicht reif. Der richtige Moment kommt jedoch von selbst.

P.S. Der rote Penis im Logo ist ein klassischer Fehler.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.