„Sie wollen uns alle vernichten!“

- Lesezeit: ca. 4 Minuten

(v1.1*) „Das sieht nur aus der als „normal“ deklarierten Opfer- und Untergebenenrolle so aus, wo gewohnt das Klageliedchen auf die „Bösen“ angestimmt und auf die Erlösung durch noch zu ernennende oder sich selbst ermächtigende „Kämpfer für die Gerechtigkeit“ gehofft wird.“

Hinweisend: Dieser Beitrag ist an alle Aufklärer gerichtet.

Spaß beiseite! Was da am Klagen und sich beschweren ist, ist nicht wirklich der Mensch, sondern sein „Ich“ (seine Denk- und Verhaltensweisen), über die der gewohnte Mensch an das System der alten Ordnung (und seinen Methoden, Werkzeugen, Vorstellungen, gelernten Ammenmärchen, Institutionen und Konventionen) angekoppelt ist.

Und für alle Liebhaber des „Deutschen Reichs“: Es ist, wie ähnlich geartet andere „Staaten“, auch nur eine künstlich geschaffene Institution, eine künstlich geschaffene Hülle, eine Fiktion, weil die alte Ordnung insgesamt eine Fiktion ist – ein invertierter Abkömmling des Lebens selbst.

„Beispiel einer Invertierung: Die Aufhebung der Aufhebung von Besatzungsrecht…“

Das ist eines der wesentlichsten Werkzeuge zur Infragestellung des Systems der alten Ordnung. Das zweite ist der „Kategorische Imperativ“.

„Das System der alten Ordnung erscheint nur deshalb so „ernst“, weil es „alternativlos“ erscheint. Das liegt daran, weil es gleichzeitig mit den Denk- und Verhaltensweisen des Menschen (nach denen er anerzogen „funktioniert“) zu tun hat, an denen der Einzelne jedoch weiter festzuhalten gedenkt, während er zwar Veränderung fordert, jedoch davon selbst nicht betroffen sein mag.“

Da ist natürlich Tür und Tor geöffnet, um ihn genau an diesem Punkt triezen zu können. Denn wie man es auch drehen und wenden mag, die Masse bestimmt, was läuft, denn sie bestimmt ja auch, wer seine Vorgesetzten sind. Sie ernennt ihre Vorgesetzten, weil sie mehrheitlich in ihren eigenen Familien zur Gehorsamsbereitschaft erzogen wurde und ein mögliches „Machtvakuum“ durch ein Auffüllen durch wohlwollende Vorgesetzte zu geschehen hat.

„Die Sklaven verlieren in ihren Fesseln alles, sogar den Wunsch, sie abzuwerfen, sie lieben ihre Knechtschaft. Die Gewalt hat die ersten Sklaven gemacht, die Gemeinheit und Feigheit derselben hat sie immerdar erhalten.“ Jean-Jacques Rousseau, 1712-1778

Zur Erinnerung: Eine hierarchische Struktur wird durch die als „normal“ deklarierte Erziehung zur Gehorsamsbereitschaft beflügelt. Aufrechterhalten wird dieses künstliche Konstrukt durch wohlwollende zugestandene Privilegien (Teilhabe an der Macht, Teilhabe am Geldsystem, „Eigentum“, „Besitz“, Hab und Gut und der Vorstellung, etwas oder jemand würde einem gehören – dies solange, wie man sich der Autorität und dem (gesellschaftlichen) Gruppenzwang („Großer Bruder“) unterwirft.

Nachtrag: Es kommt niemand, auch nicht aus den USA, der dann alle befreit. Dies, weil viele der Aufklärer andächtig darauf warten. Die Aufgabe liegt bereits auf dem Tisch und sie ist den meisten näher, als ihnen wohl lieb ist.

„Na, das ist eine Tatsache.“ „Das ist eine Konditionierung.“ Dialog zwischen „Lenina und John the Savage“, Schöne neue Welt, 2020

…Manche werden eben gar keine Symptome haben. Das liegt daran, dass es eigentlich gar keinen Erreger gibt…“ RKI-Wieler, 13.03.2020