Gedämpft, geimpft, ungeimpft, …pft

- Lesezeit: ca. 4 Minuten

(v1.0) Heute erhalte ich von einem Bekannter den Screenshot des zweiten Paragraphen des sogenannten „Infektionsschutzgesetzes“, was nicht auf dem üblichen „Rechtsweg*“ verabschiedet wurde. Im zweiten Paragraphen geht es um Begriffsbestimmungen.

Unter Punkt 3 steht: „übertragbare Krankheit, eine durch Krankheitserreger oder deren toxische Produkte, die unmittelbar oder mittelbar auf den Menschen übertragen** werden, verursachte Krankheit,“

Unter Punkt 11 steht: „Impfschaden: die gesundheitliche und wirtschaftliche Folge einer über das übliche Ausmaß einer Impfreaktion hinausgehenden gesundheitlichen Schädigung durch die Schutzimpfung; ein Impfschaden liegt auch vor, wenn mit vermehrungsfähigen Erregern geimpft wurde und eine andere als die geimpfte Person*** geschädigt wurde,“

Unter Punkt 12 steht: „Gesundheitsschädling, ein Tier****, durch das Krankheitserreger auf Menschen übertragen werden können,“

*“Dem Infektionsschutzgesetz und allen darauf fußenden Verwaltungsakten, wie Beschlüssen, Verordnungen, Anordnungen, fehlen vollumfänglich die gesetzlichen Grundlagen, da sie unter Umgehung und Missachtung des Parlamentsvorbehalts zustande kamen.
Sie sind daher von Grund auf (ex tunc) nichtig, was nochmals durch RA Gall vor dem Gesundheits­ausschuss zum Thema Erweiterung des InfSchG um §28a am 11.11.2020 in einer Anhörung des Bundestages bestätigt wurde.“ Zitat aus einem Brief an die Stadt Fulda

** Existiert der definitive Beweis, dass die Übertragung eines Krankheitserregers von Mensch zu Mensch schon einmal beobachtet und dokumentiert wurde?

*** „Die ‚natürliche Person‘, ist der Mensch, in der Rolle als Rechtssubjekt. Der Mensch ist nicht die Person, es ist lediglich eine Rolle/Hülle, die er spielt.“

**** Ist der Mensch ein Tier? Nein. Demnach ist der Mensch auch kein Überträger von Krankheitserregern, da er hier nicht genannt ist.

„Lassen sie mich auch nochmal zur Krankheit Folgendes sagen. Alles, was wir bisher aus… von dieser Krankheit gelernt haben, die wir wirklich erst seit wenigen Wochen kennen, ist dass rund vier von fünf Menschen, die mit dem Virus infiziert werden, nur leichte Symptome haben oder gar keine Symptome.
Also vier von fünf, wird den wird diese Krankheit mehr oder weniger spurlos vorbeigehen. Sie haben wirklich vielleicht nur leichte Schnupfensymptome. Manche werden eben gar keine Symptome haben. Das liegt daran, dass es eigentlich gar keinen Erreger gibt… ganz, ganz…
Ich persönlich kenne nur einen Erreger, das ist das Maul- und Klauenseuchevirus, bei bei Wiederkäuern, dass bei jedem Tier, was infiziert wird, auch eine klinische Symptomatik macht. Aber das gibts… die meisten Erreger machen das eben nicht, sondern viele werden einfach nur infiziert, merken es gar nicht, bilden aber dann eine Immunität aus.
Das ist der Grund, das eben auch jede Epidemie und Pandemie irgendwann mal zum Stoppen kommt…“ Lothar H. Wieler, Leiter des RKI, 13.03.2020 (ab Minute 10:30)

Link: IfSG