Knuffige Aussagen

- Lesezeit: ca. 7 Minuten

(v1.2) Der Mensch ist nicht seine Person. Die ‚natürliche Person‘, ist der Mensch, in der Rolle als Rechtssubjekt. Personen sind Rollen/Hüllen. Ein Staat konstituiert sich aus Personen, nicht aus Menschen. Ein Rechtssubjekt des positiven Rechts unterliegt der Fremdbestimmung.

Die Basis für wirksame Fremdbestimmung ist die in den Familien anerzogene Gehorsamsbereitschaft.

Der Mensch lebt in keinem Staat und unterliegt auch nicht den vom Menschen geschaffenen Gesetzen, sondern orientiert sich am Naturrecht, dem Vernunftrecht oder auch überpositives Recht genannt.
Lediglich die Personen, die er zu spielen meint, unterliegen dem vom Menschen geschaffenen positiven Recht, weshalb Gesetze für Personen, also für die Rollen geschaffen sind.

Bei allen vom Menschen geschaffenen Gesetzen handelt es sich in ihrem Wesen um eine Rechtsfiktion, die man daran erkennt, dass das Wort „gilt“ verwendet wird. Es können rechtlich auch Sachverhalte definiert werden, die den tatsächlichen Sachverhalten invertiert gegenüber stehen.

Naturrecht hat nur für den primitiven Geist etwas mit Faustrecht oder dem Recht des Stärkeren zu tun, der damit nur anzeigt, sein Leben, Hab und Gut verteidigen zu wollen. Jedoch gehört dem Menschen weder etwas noch jemand.

Eigentum und Besitz und die Vorstellung einem würde das Leben gehören, existieren nur innerhalb des Rollenspiels und sind der Person zugeordnet.

Das Rollenspiel wird deshalb als „ernst“ erachtet, weil es alternativlos erscheint, weil der Mensch im Glauben aufgewachsen ist, er sei seine Person und sich diese Person über Macht, Geld, Eigentum, Besitz, Hab und Gut und dass ihr etwas oder jemand gehören würde, definiert.

Es ist also ein beachtlicher Unterschied, ob man eine Rolle nur spielt oder ob man die Rolle ist.

Das Geld, was im Kern nur mit Zahlen bedrucktes Papier und Zahlenreihen auf dem Konto ist, ist der künstlich geschaffene Ersatz für das Leben.
Es ist nur innerhalb der Gemeinde der Untergebenen ein Tauschmittel, während es aus dem Nichts geschaffen zunächst nichts wert ist und durch die Besicherung (Bewertung) zum Machtinstrument jener wird, die es aus dem Nichts erschaffen haben, also jene in der Rolle der Kaufleute.

Der Kaufmann ist das Symbol für die nach außen abgegebene Vernunft und existiert, zusammen mit dem mit Zahlen bedrucktem Papier nur innerhalb der alten Ordnung.

Die Entwicklung von Vernunft und Gewissen sind nur zwei der Schlüssel aus dem Rollenspiel heraus. Im Weiteren sind es die Abkehr von Verdrängungskonzepten, damit verbundenen Feindbildprojektionen, dem Unterlassen von Bestrafungen, der Schaffung von Rollen und damit verbundenen „Annehmlichkeiten“ usw.

Es gibt kein künstlich geschaffenes Gesetz oder einen Schein, den man beantragen kann, um sich wieder „selbst bestimmend“ (souverän) zu entwickeln, was ein Attribut des Menschen selbst ist, der sich in Vernunft und Gewissen entfaltet und nicht eines Staates, der sich aus Personen, den „Staatsangehörigen“, den „Bürgern“ konstituiert.

Freiheiten, Freizügigkeiten und finanzielle Freiheit, sind die Freiheit der Person, die jedoch eine Autorität benötigen, die diese wohlwollend gewährt.

Freiheit ist auch nicht einfach alles zu tun, was keinem anderen schadet, denn dann müssten die Menschen in der Rolle der Arbeiter in der Nahrungsmittelindustrie sofort kündigen, ebenso wie jene in der Tabakindustrie usw.

Die Freiheit des Menschen ist eine Erscheinung, wie auch die Gerechtigkeit und der Frieden, eines sich in Vernunft und Gewissen entwickelnden Menschen.

Die Kirche ist lediglich eine Institution, wie der Staat. Sie konstituiert sich ebenfalls aus Personen, den Gläubigen (in den Rollen als Christen, Juden, Muslime usw.) und hat nichts mit Gott (die Personifizierung des Lebens) und dem Glauben an das Leben zu tun, sondern an den Glauben an stellvertretende Vorgesetzte (und deren Rollen) und wenn man artig ist, kommt man auch in den Himmel.

„Himmel“ und „Hölle“ sind jedoch nur zwei Geisteshaltung im Hier und Jetzt, welche der Mensch zu verändern in der Lage ist und keine Orte, wo man nach seinem Tod „hinkommt“.

Parteien sind Vereine, also juristische Personen aus natürlichen Personen, die jedoch fest definiert für ihr Handeln gegenüber Dritten keine Verantwortung tragen. Sie haben im Kern nichts mit der Notwendigkeit einer Politik zu tun.

Politische Ideologien sind künstlich geschaffene Werke, um sich voneinander abzugrenzen. Jedoch verschleiern sie nur einen wesentlichen Sachverhalt, den der dahinter liegenden Organisation aus Verantwortung und Würde abgebenden Untergebenen und ihren von ihnen so ermächtigten Erhabenen, genannt Hierarchie, also der alten Ordnung.

Die Neue Ordnung ist nicht die Fortsetzung der alten Ordnung.

Der Rolle des Opfers kommt, neben seinen von ihm geschaffenen Unterwerfern, eine wesentliche Aufgabe zu. Es ist die, sich aus der anerzogenen Haltung selbst heraus zu entwickeln, da die Opferrolle nur künstlich anerzogen ist. Diese Aufgabe kann man nur durch Verzögerung vor sich herschieben.

„Ich weiß, was das hier alles ist.“ „Ja? Was denn?“ „Es ist eine Illusion. Ein schauriges Trugbild. Erdacht und heraufbeschworen von Schwächlingen, um Angst zu entfachen. Ein verzweifelter Versuch, einfach alles zu kontrollieren. Und ihr stolziert umher, als wärt ihr die göttlichen Gebieter über alle Macht im Universum.“ „Loki“, Loki, 2021

Nachtrag: Wie La Boétie erklärt: „Es gibt drei Arten von Tyrannen: Einige erhalten ihre stolze Stellung durch Wahlen des Volkes, andere durch Waffengewalt, andere durch Erbschaft.“