braune ente
braune ente

Zwischendurch: Zitate

Lesezeit: ca. 13 Minuten

(v1.4) „Ihr Würdenträger. Ich glaube, es ist an der Zeit, dass ein jeder von euch, sich mit Christus aussöhnt… Dies ist das Wort Gottes… Kniet vor ihm nieder, und nehmt seine Wahrheit an.“ „Charition’s Bruder“ mit der Bibel in der Hand, Agora – Säulen des Himmels, 2009

„Etwas wie einen äußeren Feind“ gibt es nicht. Egal, was die Stimme in ihrem Kopf ihnen sagt. Alle Feindbilder, die wir haben, sind nur Projektionen des „Ichs“, als der Feind selbst.“ Dr.Deepak Chopra, M.D., Revolver, 2005

„Nach sechs Monaten haben die Leute es geliebt.“ „Aber wieso denn?“ „Weil wir sie daran gewöhnt haben. Verstehst du. Gewöhnung. Gewöhnung ist die größte Macht auf dieser Erde. Man zeigt den Leute einfach solange Dreck, bis sie irgendwann nur noch Dreck sehen wollen.“ Dialog zwischen „Rainer“ und „Philip“, Free Rainer, 2007

„Damals war alles einfacher. Die Menschen wollten frei sein. Heute ist das anders. Manchmal kommt’s einem vor, als hätten die Menschen aufgegeben, als hätte die Matrix gewonnen.“ „Shepherd“ (gespielt von Max Riemelt) zu „Neo“, Matrix Resurrections, 2021

„Was Denunzianten eindämmen wollen, ist nicht das Virus, sondern den Mitmenschen, nicht das Sterben, sondern das Leben.“ Lisa Eckhart, „Vorteile des Lasters“, Wiener Staatssaal

„Grenzen sind die Domäne der Begrenzten.“ „Morpheus“, Matrix Resurrections, 2021

„Wenn der nicht gewählte EU-Rat die Verbreitung von Informationen verbietet, dann können wir ja mal über die „Braune Ente“ berichten.“ Selbst, Realkino, 2022

„Wen haben wir?“ „Den Weihnachtsmann?“ „Der bringt doch nur Geschenke und er erfüllt keine Wünsche.“ „Der Teufel, der erfüllt Wünsche.“ „Den Satan gab es schon vor der amerikanischen Kultur. Und er erfüllt keine Wünsche. Er macht Geschäfte.“ Dialog „Quincy“ mit „Zack“, Interstate 60, 2002

„Ich weiß nicht. Ich hab‘ genug eigene Probleme hier unten…“ „Und dass der Mond auf die Erde stürzt…gehört nicht dazu?“ Dialog „Brian Harper“ mit „Jocinda Fowler“, Moonfall, 2022

„Welchen Sinn hat unkontrollierte Macht, wenn wir sie nicht missbrauchen?“ „Reagan Ripley“, Inside Job, 2021

„Die Amerikaner haben Krieg geführt für die Freiheit. Auch einen für das Ende der Sklaverei. Und was machen viele von denen mit der Freiheit? Sie werden Sklaven.“ „Captain Ives“(gespielt von Kurt Russell), Interstate 60, 2002

„Ihr größter Feind, ist Ihr eigenes Selbstbild. Ihr „Ich“.“ Dr. Obadiah S. Harris, Ph.D., Revolver, 2005

„Der Herdenmensch, der geht nirgendwo hin. Der mag meine Welt. Der will dieses sentimentale Zeug nicht. Der will keine Freiheit oder Selbstbestimmung. Der will vielmehr kontrolliert werden. Der wiegt sich viel lieber in Sicherheit. Das heißt für euch zwei: Zurück in eure Pots, bewusstlos und allein. So wie die Masse.“ „der Analytiker“, Matrix Resurrections, 2021

„Gewalt ist die letzte Zuflucht des Unfähigen.“ „Abbas Hardin“, Foundation, 2021

„Was ist los? Du gehst doch gern zur Schule.“ „Ich lerne gerne. Das ist ein staatlich finanziertes Arbeitslager für Delinquenten.“ Dialog „Callie“ mit „Phoebe“, Ghostbusters: Lagacy, 2021

„Wenn Du die Regeln änderst, die dich kontrollieren, dann änderst du auch die Regeln deiner eigenen Kontrolle.“ „Mr. Green“, Revolver, 2005

„Als ich Hawaii verließ, habe ich alles verloren. Ich hatte ein beständiges Leben. Eine beständige Liebe. Eine Familie. Zukunft. Dieses Leben habe ich verloren, aber ich habe ein neues gefunden und ich hatte unendlich viel Glück. Und ich glaube, meine größte Freiheit liegt darin, mich nicht länger um morgen sorgen zu müssen. Denn ich bin froh über das, was ich heute geschafft habe.“ Edward Snowden (selbst), Snowden, 2016

„Ich weiß etwas, was Kinder nicht wissen.“ „Und das wäre?“ „Dass niemand Böses wahrhaft böse ist und niemand Gutes wahrhaft gut.“ „Loki“, Loki, 2021

„Frage einen Historiker, was die bedeutendste Erfindung der Menschheitsgeschichte war. Die Beherrschung des Feuers, das Rad, das Schwert? Ich würde sagen, es ist die Geschichte selbst. Geschichte ist nicht Fakt, sondern Erzählung, mit Bedacht gestaltet und gepflegt. Unter den Federstrichen des richtigen Chronisten, wird aus einem Schurken ein Held und eine Lüge wird zur Wahrheit.“ „Salvor Hardin“, Foundation, 2021

„…und unsere Zukunft haben wir in der Hand.“ „Enola Holmes“ Enola Holmes, 2020

„Das ist die alte Nahrungskette, Rainer. Die ganze 68er Scheiße, die hätte uns beinahe in den Ruin getrieben. Es können nicht immer alle oben stehen auf dem Siegertreppchen. Der Rest muss beschäftigt werden. Das geht nicht einfach so. Mit dem Fernsehen haben wir das stabilste System aller Zeiten ermöglicht. Die Leute sind weg von der Straße, sie kommen auf keine dummen Gedanken mehr. Wir machen die Welt nicht kaputt, Rainer. Wir sind die Guten, wir bewahren sie.“ „Du Scheiß-Faschist.“ „Das ist dumm. Schwachsinn, Rainer. So doof. Es gibt gar keinen Unterschied mehr zwischen Staat, Medien, Religion, Politik, Wissenschaft, Wirtschaft. Ein einziger Apparat dient jetzt dem Wohle der Menschheit. Die Leute gehen zur Arbeit und der Rest spielt sich in dieser Kiste ab.“ Dialog zwischen „Maiwald“ und „Rainer“, Free Rainer, 2007

„Du weißt am besten, wer du sein möchtest. Du wirst dieser Mensch nur so. Auch wenn das heißt, du bist dann alleine.“ Chosen, 2022

„Wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit. Unsere Werte müssen sich auch im Zeitalter von Globalisierung und Wissensgesellschaft behaupten.“ Angela Merkel Geschäftsführerin a. D., 2005

„Das Geld war schon immer der Anfang und das Ende jeder Revolution.“ „Pegah“, Free Rainer, 2007

„Wenn die Menschen nicht in der Lage oder willens sind, persönlich Wünsche zum Wohle der eigenen Gattung zu opfern, dann haben sie absolut keine Chance zu überleben. Und meine Arbeitgeber wären dazu gezwungen, ihr Aussterben zu beschleunigen.“ „Arlington Steward“ The Box, 2009

„Das Heute ist wunderbar. Auf ein Morgen kann sich niemand verlassen.“ „Laris“, Picard 2, 2022

„Du hast mir gezeigt, dass ein Held sein nicht nur was für Leute ist, die Laser aus ihren Händen schießen oder fliegen können, sondern für alle, die mutig genug dafür sind, um um jeden Preis das Richtige zu tun.“ „Kate Bischop“ zu „Clint Barton“, Hawkeye, 2021

„Ich weiß etwas, was Kinder nicht wissen.“ „Und das wäre?“ „Dass niemand Böses wahrhaft böse ist und niemand Gutes wahrhaft gut.“ „Loki“, Loki, 2021

„Die moralische Panik wird als Beunruhigung oder Sorge der Öffentlichkeit, als Reaktion auf etwas definiert, dass als Bedrohung der moralischen Standards der Gesellschaft angesehen wird. Der Weg der moralischen Panik durchläuft mehrere Stadien. Erstens: Besorgnis. Diese Besorgnis ist zunächst begrenzt und verbreitet sich von Mensch zu Mensch… verstärkt durch kulturelle Einflüsse… bis aus rationaler Besorgnis… irrationale Angst wird. Die Menschen fangen an zu glauben, dass etwas Schreckliches passiert…etwas, was sie nicht sehen können…dass sie nicht kontrollieren können. Es hat schon andere erwischt und wird auch Sie erwischen.
Ganz egal ob die Bedrohung real ist oder nicht…die Reaktion ist es auf jeden Fall…und sie ist oft schrecklich übertrieben. Fragen Sie sich selbst. Was macht Ihnen mehr Angst? Die Angst selbst oder diejenigen, die Angst haben?“ Aus der Serie: „Legion: Kapitel 15“, 2017-2019

„Manchmal gibt es gar keinen Feind,…bis man sich einen sucht.“ „Cole“ zu „Bill Randa“, Kong: Skull Island, 2017

„Es soll auch gar nicht einfach sein. Hört zu, Leute. Anstatt euch zu beklagen, gebt euch selbst die Erlaubnis nicht gut zu sein und geht dann an die Arbeit. Niemand ist gut in etwas, ohne am Anfang erst mal (Furzgeräusch) darin zu sein.“ „Louis Reed“, The Adam Project, 2022

„Wo versteckt sich ein Gegner am besten? Dort, wo man ihn am wenigsten erwarten wird. Er versteckt sich hinter ihrem Schmerz, Jake. Sie beschützen ihn mit ihrem Schmerz. Umarmen sie den Schmerz, dann gewinnen sie auch das Spiel.“ „Avi“, Revolver, 2005

„Frage einen Historiker, was die bedeutendste Erfindung der Menschheitsgeschichte war. Die Beherrschung des Feuers, das Rad, das Schwert? Ich würde sagen, es ist die Geschichte selbst. Geschichte ist nicht Fakt, sondern Erzählung, mit Bedacht gestaltet und gepflegt. Unter den Federstrichen des richtigen Chronisten, wird aus einem Schurken ein Held und eine Lüge wird zur Wahrheit.“ „Salvor Hardin“, Foundation, 2021

„Haben sie herausgefunden, weshalb sie hier waren? Wissen sie wieso ichs getan habe?“ „Weil sie es tun wollten.“ Dialog „Ted Bundy“ mit „Bill Hagmaier“, Ted Bundy: No Man of God, 2021

„Es kommt der Moment, in weiter Ferne, in dem die Strukturen versagen, in dem Gesetze keine Waffen mehr sind, sondern Fesseln, durch die die Bösen immer einen Schritt voraus sind.“ „Jim Gordon“, The Dark Knight Rises, 2012

„Am Leben zu sein, bedeutet Geister zu kennen. Das Imperium fürchtete Hari, weil er die Zukunft vorhersehen konnte. Doch in Wirklichkeit tat er nichts anderes, als die Vergangenheit neu zu beurteilen.“ „Salvor Hardin“, Foundation. 2021

„Veränderung ist beängstigend. Vor allem für die, die an der Macht sind.“ …
„Beim Blick in den Primärradianten konnte ich sie sehen, die Dunkelheit. Es raubte mir anfangs den Atem. Es war erschütternd. Aber dann sah ich tiefer hinein und ich sah einen winzigen Lichtschein, irgendwo am Ende des Ganzen und mir wurde klar, sie fürchten sich nicht vor dem Fall, sondern vor der Möglichkeit dass Ihr Plan tatsächlich gelingt. Es erfordert mehr Macht zu bauen, als zu brennen, und ich möchte bauen, Hari.“ „Die Gelegenheit dazu kriegst du.“ Dialog zwischen „Hari Seldon“ und „Gaal Dornick“, Foundation, 2021

„Das isses, oder? Wenn wir nicht wissen, was real ist, können wir uns nicht wehren.“ „Bugs“, Matrix Resurrections, 2021

„Du hasst ihn, weil er gestorben ist. Du wolltest, dass du ihn hasst. Das war leichter, als ihn zu vermissen. Ich erinnere mich an Sachen, die du vielleicht vergessen wolltest…und… ich denke, es ist leichter wütend zu sein, als traurig zu sein. Und ich vermute, wenn ich älter werde, dann vergesse ich den Unterschied.“ Der jüngere „Adam Reed“ zu seinem älteren „Adam Reed“, The Adam Project, 2022

„Berlin. Windstärke: fünf. Das Haar sitzt. Drei Wetter Taft.“ Schwarzkopf, Werbung, 1994