Das beeindruckende Ergebnis des Étienne de La Boétie

- Lesezeit: ca. 2 Minuten

(v1.2*) Die Tage erhielt ich per E-Mail von einer lieben Bekannten den Link zu diesem PDF und englischer Sprache mit dem Titel „Die Politik des Gehorsams: Der Diskurs der freiwilligen Knechtschaft“ von Étienne de La Boétie (* 1. November 1530 in Sarlat; † 18. August 1563 in Germignan). Die Information selbst, kam aus Kroatien von Matrix.tv.

Es ist immer wieder bemerkenswert, wenn sich Menschen um die Grundzüge gesellschaftlicher Entwicklung und auch damit verbundene Hindernisse – ob natürlich oder anerzogen – Gedanken machen.

Herausragend ist dabei der Zeitgeist und das damit verbundene Wissen und wie dies die Sichtweisen von Zeitgenossen beeinflusst – oder auch nicht.

Das PDF des MisesInstitutes habe ich mit Hilfe von Google in eine deutschsprachige Version übersetzt und an den abenteuerlichen Stellen korrigiert, wenn der „Übersetzungsunsinn“ zu groß wurde.
Sicher kann man es noch um einiges besser übersetzen, doch lässt sich beim Lesen das Wesentliche daraus erkennen und – wie es der Zufall will – bestätigt es so mancher Gedanke, wie er auf diesem Blog bereits formuliert wurde.

Ich halte mich heute mal kurz, was das Ausführliche angeht, denn das übersetzte PDF „Die Politik des Gehorsams: Der Diskurs der freiwilligen Knechtschaft“ von Étienne de La Boétie spricht für sich.

„Es gibt drei Arten von Tyrannen: Einige erhalten ihre stolze Stellung durch Wahlen des Volkes, andere durch Waffengewalt, andere durch Erbschaft.“ Étienne de La Boétie, 1530-1563