Hamma Fatal Error!

- Lesezeit: ca. 3 Minuten

(v1.31*) Sicher mag jede Meinung offen ausgesprochen sein. Das ist alleine deswegen notwendig, um die eigene Haltung darzustellen. Auf die gestrige E-Mail habe ich den 73 Verteileranhängern geantwortet und nur einer hat sich bis heute gemeldet. Und der hat den „Weinerlichen“ gemacht.
Ich hatte ihm angeboten, mal gemeinsam zu telefonieren, doch das hat er lieber unterlassen. So ähnlich wie der Typ neulich, der lieber vier DINA4-Seiten zum besten gab, während er weiter anonym bleiben wollte.

Ein Bekannter meinte gestern, dass die Aufklärerszene bereits lange den Heimweg angetreten hat und mit der Meinung steht er mittlerweile nicht alleine da. Solange in der gewohnten Form an das mit Zahlen bedruckte Papier geglaubt wird, solange ist an dem Punkt für die meisten Akteure auch Ende des Geländes.

Der Glaube, getrübt von möglichen düsteren Zukünften, verbunden mit einem möglichen Verlust des bisher Erreichten (Privilegien), lässt die einstig Aufbegehrenden zurückschrecken. Dabei ist es nur ihr „Ich“, was ihnen dies besonders gut zu verkaufen meint.

Solange aus den vielen Meinungen keine Entwicklungsrichtung erkennbar ist – außer das Übliche, dass ja alles „schrecklich“ sei“, dreht sich das Karussell für die einst ambitionierten Akteure leise weiter.

Durch den Glauben über Eigentum und Besitzstand zu verfügen, hat sich die Mehrheit selbst in eine Gefangenschaft begeben – getragen von Mein und Dein.

Und an diesem Punkt scheidet sich die Welt. Die Würfel sind wohl gefallen. Ob da der neue „Star am Feindhimmel“ – Bill Gates – etwas daran verändern wird?

Und nur allzu leicht lassen sich die ehemaligen Ambitionierten „an der Nase herumführen“.

Anmerkung: Niemand gehört irgendetwas, gleich wie sehr von allen Seiten daran geglaubt werden mag. Denn das woran sich eifrig festgehalten wird, sind nicht die Dinge selbst, sondern lediglich der Glaube daran, dass es so sei.

Hinweisend: Corona hat nichts mit Krankheit zu tun, sondern mit Faschismus, wo man dem gewohnten Denker nur sanft darauf hinweist, dass er die letzten 75 Jahre nichts dazugelernt hat. Wer also lieber artige sein mag, ist so ein aktiver Teilnehmer. Damit das alles gut funktioniert, sorgt man dafür, dass die Menschen weiter in der Angst vor möglichen Bestrafungen gehalten werden.