Der Deep State schlägt bald zurück

- Lesezeit: ca. 6 Minuten

(v1.25*) Ich habe ja meine eigenen Informanten, die mir exklusive Informationen besorgen und auch schon vorher verifizieren, was an so manchem Geschwurbel wirklich dran ist, was im Internet kursiert. Verwirrung ist gut, sehr gut. Sie sorgt für reichlich Beschäftigung und Unsicherheit.

Die Tage schaute ich ein Video über die NWO und dass alle in der Tat versklavt werden sollen. Ein schauerlicher Ausblick von jemanden, der bereits sehr lange im Thema involviert ist. Die Mehrheit wiegt sich in falscher Sicherheit.

Das Ziel ist, alle Staaten in Arbeitslager (Neudeutsch: Unternehmen) umzuwandeln und den Sklaven gerade soviel Freizügigkeiten zu geben, dass sie nur noch drei Mal im Jahr in den Urlaub fliegen dürfen.

Zudem ist geplant, dass sie sich gegenseitig das Geld aus der Tasche ziehen und so kann der „Tiefe Staat“ weiter über sie herrschen, während sie die Schuld beim Gegenüber suchen. Die wahren Feinde bleiben im Hintergrund. Und nur wer Arbeit hat, bekommt etwas zu essen. Denn nur wer Geld hat, der darf kaufen.

Das Video war innerhalb von einer halben Stunde bereits auf Youtube gelöscht worden.

Das Ganze wird dann so gut getarnt sein, dass die Insassen erst gar nicht merken, dass sie versklavt sind.
Die Eigentümer wollen, dass ihre Sklaven, mindestens alle drei Monate zum Zahnarzt, zum Hausarzt und zum Impfen gehen. Wer es gehorsam freiwillig macht, der bekommt zusätzliche Punkte bei seiner Krankenkasse.

Die Serie „Raumschiff Enterprise“ hat die Bevölkerung bereits in 1968 auf diese Zukunft hingewiesen, und kaum einem ist das aufgefallen.

„Im Laufe der Jahrhunderte wurden den Sklaven immer mehr Rechte zugestanden. Nach dem Gesetz hat jeder Sklave das Recht auf ärztliche Versorgung und auf eine Altersrente aus der Staatskasse. Am Ende haben sie sich damit zufrieden gegeben.“
„Wirklich faszinierend. Sklaverei wird zu einer Art Institution, mit zugesicherter medizinischer Fürsorge und sogar Altersbezügen.“ Raumschiff Enterprise, 1968

Die Falle ist bereits zugeschnappt und es gibt kein Entkommen. Besonders betroffen sind all jene, die bereits psychisch in der Richtung vorbelastet sind, aufgrund ihrer Erziehung. Das Kindergeld war dazu gedacht, diesen Weg zu unterstützen.

Zwar versuchen vereinzelte Gruppierungen und Hetzkampagnen dieser Situation noch „Herr werden“ zu wollen, doch ist der „Tiefe Staat“ schon lange darauf vorbereitet, die entsprechenden Widersacher, die nicht in das Bild wohlwollend zugestandener Freizügigkeiten passen, gnadenlos zu verfolgen und zu zerschlagen.

Um dafür zu sorgen, dass man geflüchtete Sklaven in anderen Ländern später wiederfindet und zurückführen kann, ist der Corona-Impfstoff gedacht, der neben einem IQ-Entwicklungsblocker auch GPS-Module von wenigen Nanometern beinhaltet, nicht zu vergessen, sollen die nachfolgenden drei Generationen der Geimpften damit unfruchtbar gemacht werden, damit sich bis 2050 die arbeitende Weltbevölkerung auf ca. 500 Millionen selbst reduziert.

Die Ärzte wurden bereits über diese Sachverhalte informiert und sind auf Widersacher vorbereitet, die dann natürlich unter Zwang geimpft werden, wie auch ihre Kinder.

„Jegliche Hygienevorschriften wie die Einhaltung des Mindestabstandes und das Tragen einer medizinischen Schutzmaske bestehen weiterhin für Geimpfte, Genesene und negativ getestete Personen.“ Aus dem heutigen Newsletter der CDU

Im Internet ist ein anderes Video aufgetaucht, wo die Corona-Toten auf einem Parkplatz verbrannt werden. Jetzt erklärt sich auch, warum so viele Discounter ihre Läden am Stadtrand errichtet haben.

Letztlich lautet die Frage: „Wie habt ihr euch heute in dieser übervollen Welt euren Platz verdient?“*

„It’s just gas. You go to sleep.“ „Lee“, Utopia, 2013

So in etwa kann man ein Schauermärchen zum Besten geben, und wer das hier für eine echte Alternative zur aktuellen Situation hält, dem sei dringend geraten, seine Denk- und Verhaltensweisen infrage zu stellen.

Sicher ist alles möglich, denn es wird ja auch so bestellt, weil lieber „hinter dem Ofen gehockt“ und auf einen „Erlöser“ gewartet wird.

Eine liebe Bekannte erzählte mir heute von einem Gespräch, wo jemand tatsächlich davon überzeugt ist, dass Kriege richtig seien, weil wir ja eine Überbevölkerung hätten.

Sicher mag der Mensch als Ursache herhalten. Doch wie wäre dieser Gedanke, dass es seine Denk- und Verhaltensweisen sind, die ihn so handeln lassen, und er nur deswegen nicht anders zu können meint, weil er sie gleichzeitig zu schützen versucht.

Es ist von Bedeutung zu wissen, dass man Denk- und Verhaltensweisen hat und nicht diese einfach nur ist. Denn so wird man wieder „Herr über sich“ selbst, statt weiter „Herr über andere“ sein zu wollen.

Nicht der Stärkere gewinnt, sondern jener, der sich zu entwickeln weiß.

* „Dr. Kevin Christie“, Utopia, 2020