Noch’n Gedicht

Wie gesagt, die alte Ordnung geht zu Ende und es macht Sinn, mal weiter als bis zum nächsten Wahlzettel zu denken. Durch das Wählen einer anderen Partei erreichen und erwirken Sie keine Lösungen, sondern Wahlen sind nur der Akt, um die Handlungsverantwortung zu verschieben.
Anbei nochmals der Beitrag „Kennen Sie dieses Datum?“ sowie der heutige Beitrag: „Wie schaut das Morgen aus?“

„Erzählet dem Volke, was es gerne hören will, so wird es Euch erkieren.“

Der Wähler hat auch die Wahl nicht zu wählen, denn es geht um das Prinzip der Wahl selbst. In der Regel stimmt er jedoch nur über andere Inhalte ab.
Dass er nur zwischen seinen Betreuern wählt, merkt er in der Regel nicht.
Das sagt ihm sein aktueller Betreuer auch nicht. Der Wähler soll ja weiter betreut werden.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.