Coronig mit Aussichten auf Fleischbällchen

- Lesezeit: ca. 8 Minuten

(v1.2*) Da schneit mir die Tage doch eine Info von der Datev rein. Der Titel des kurz gehaltenen Beitrags: „Die Corona-Krise und ihre Auswirkung auf das Arbeitsrecht“.

„Auch im Arbeitsrecht stellen sich seit Beginn der Corona-Krise immer mehr Fragen, die es dringend zu beantworten gilt. Zwar kennt das neuere deutsche Arbeitsrecht Finanzkrisen, jedoch keine Pandemie, von der jeder betroffen ist. Daher kann weder auf entsprechende Gesetze zurückgegriffen werden, nicht gibt es entsprechende Erfahrungen in der Rechtsprechung.“

Der Rest vom Text soll dann 15,00 Euro kosten.

Es handelt sich hier – vereinfacht ausgedrückt – um die Beschreibung eines rechtsfreien Raumes, wie er sich unter anderem auch mit dem Ausknipsen des Bundeswahlrechts in 2012 aufgetan hat. Ungeachtet des Abhandenkommens sämtlicher „staatlichen Gerichte“ in 1950 im GVG durch die Streichung des §15 GVG. Sicher wird der eine oder andere Rechtsaufklärer die Liste noch reichlich erweitern können. Doch dies soll nicht das Thema sein. So am Rande.

Die Frage lautet mehr: Wann wird endlich um die Wette „gespritzt“?

Es ist nur recht nett mit anzuschauen, wie um die Wette Impfstoff gegen „Corona“ entwickelt und beweihräuchert wird, dass man vom vielen Lachen mittlerweile schon Gesichtsstarre hat – mal ungeachtet der ständig verdrehten Augen.

„Gewinnen Sie eine Weltreise, wenn Sie sich bei Pfizer gegen Corona impfen lassen.“

Auch die Marketingbranche hat sich an die aktuelle Situation bereits angepasst und das Thema „Lockdown“ aufgegriffen:

Ein Mann liegt im Sonnenstuhl am Strand, den Sonnenhut tief über das Gesicht gezogen und neben ihm ein Blecheimer mit gekühlten Bier. Man hört das Meer rauschen. Einblendung:

„Corona – einfach mal runterfahren.“

Zwischendurch tauchte der Hinweis auf, Corona würde einen negativen Einfluss auf die Potenz haben. Was man den Leuten so alles einreden kann, wenn sie auf Hoffnung und Gehorsamsbereitschaft „gebügelt“ sind, ist schon erstaunlich.

„Hat jemand zwischendurch noch ein Fotoshooting mit den Corona-Viren vereinbart?“

Die Frageist berechtigt. Wer sich noch erinnern kann, tauchte zu den meisten „Viren-Entdeckungen“ bisher stets ein passendes Foto auf. Dieses Mal scheint man sich mit 3D-Renderings zufrieden zu geben. Die letzten Tage tauchte mal der Begriff „Exosomen“ auf. So am Rande zum Vordenken.

Es geht nicht wirklich um „Viren“, sondern um die blauäugige Gehorsamsbereitschaft der Bevölkerung, die sich jedem Blödsinn anerzogen hingibt, weil man ihr beigebracht hat, das Leben sei ihr.

Gestorben wird immer. Nur die Angst vorm Sterben und der mögliche Verlust wohlwollend überlassener Privilegien, wie auch die „Erlaubnis“ arbeiten zu dürfen, lässt die Mehrheit um ihre „Existenz“ bangen, die mit dem wahren Leben jedoch nichts zu tun hat – gleich wie sehr sie an den Wert von „Sichteinlagen“ und mit Zahlen bedrucktem Papier sowie zu verteidigendem „Eigentum“ und „Besitz“ zu glauben meint.

Es wird ja viel erzählt, wenn der Tag lang ist, doch einen „Hauptverantwortlichen“ mit einem Essstäbchen namens „PCR-Test“ suchen zu wollen, ist schon erstaunlich.

Zu schade, dass die Masse noch immer ihren Autoritäten glauben mag, die ja nur „das Beste“ für sie will, statt dass die Masse ihren eigenen Verstand mal aus dem Dauerschlaf holt.
Es ist ja auch viel bequemer – allein deswegen, weil man fürs Denken nicht bezahlt wird.

Reklame: „Wir halten zusammen… einsfuffzig Abstand.“

Wer sich noch an den Oscar®-prämierten Film „Spotlight“ aus dem Jahre 2015 erinnert, es ging dabei um weitreichende Kindesmisshandlungen durch Vertreter der Kirche, dem mag ich einen weiteren Aufklärungsfilm – neben „Der Fall Collini“ – empfehlen: „Vergiftete Wahrheit“ (siehe Beitragsbild aus dem Nachspann) aus dem Jahr 2019. Es geht hier um das Produkt Teflon® der Firma DuPont.

Wer also noch nicht erkannt und verstanden hat, mache sich spaßeshalber mal weitere Gedanken über diesen Gedanken: Die Möglichkeit ganze Heerscharen von Menschen beherrschen zu können, ist nur deswegen möglich, weil sie unter ihresgleichen bereits zur Gehorsamsbereitschaft erzogen wurden, die dann belohnt wird, wenn man sich unterwirft und dann bestraft wird, wenn man sich über das auf belohnte Unterwerfung und Herrschaft basierende System erhebt und es in Frage stellt.

Harter Lockdown ab Montag. Dazu: „Jetzt lasst uns abstimmen, dass das Ganze hart durchgezogen werden soll.“ „Der Baader Meinhof-Komplex“, 2008

Interessant scheint auch das nächtliche Alkoholverbot zu sein, von dem ich spaßeshalber in diesem Beitrag bereits hingewiesen habe. Komisch.

Wenn es dann eine nächtliche Ausgangssperre gibt, ist die zwar täglich und doch wiederum auch nicht, weil sie nur nächtlich ist.

Kam gestern per E-Mail (Alle Namen wurden geändert.):

Verschwörungsrealist oder Zufallstheoretiker? Was ist der Unterschied? Ich werde es dir zeigen – DAS ist eine Zufallstheorie:

„Das chinesische biologische Labor in Wuhan gehört Glaxosmithkline, die (zufällig) Pfizer besitzt! (Denjenigen, der den Impfstoff gegen das Virus herstellt, das (zufällig) im biologischen Labor in Wuhan begonnen hat, das (zufällig) von finanziert wurde Dr. Fauci, der (zufällig) für den Impfstoff wirbt!)

GlaxoSmithKline wird (zufällig) von den Black Rock-Finanzen verwaltet, die (zufällig) die Finanzen der Open Foundation Company (Soros Foundation) verwalten, die (zufällig) der französischen AXA dient!

Zufällig besitzt Soros die deutsche Firma Winterthur, die (zufällig) das chinesische Labor in Wuhan errichtete und von der deutschen Allianz gekauft wurde, die (zufällig) Vanguard als Aktionär hat, der (zufällig) Aktionär von Black Rock ist, der ( zufällig) kontrolliert die Zentralbanken und verwaltet rund ein Drittel des globalen Investitionskapitals.

Black Rock ist (zufällig) auch ein Hauptaktionär von MICROSOFT, dem Eigentum von Bill Gates, der (zufällig) ein Aktionär von Pfizer ist (der – wie Sie sich erinnern? Den Wunderimpfstoff verkauft) und derzeit (zufällig) ist der erste Sponsor der WHO!!!

Jetzt verstehen Sie also, wie eine tote Fledermaus, die auf einem feuchten Markt in China verkauft wurde, den GESAMTEN PLANETEN mit einem Virus infizierte, das nicht tödlicher ist als die jährliche Grippe!“

Nachtrag: Mal sehen wenn die ersten auf die Idee kommen, dass hier die ganze Betreuungsnummer im Grunde vorbei ist, und die Bevölkerung sich nur an der Nase herumführen lässt, bis sie verstanden hat, dass Gehorsamsbereitschaft doch nicht der Bringer ist, wenn es wirklich mal anders werden soll.

Musikalische Realitätsuntermalung: